LANDschafft – 2. Evaluation in Vorpommern-Greifswald

Personen die zusammen mit ihren Laptops an einem Tisch sitzen und sich austuaschen.

Bereits im Februar und März 2022 fand die erste Evaluation von »LANDschafft« mit den Landkreisen Vorpommern-Greifswald und Uelzen statt. Schwerpunkt hierbei war die Perspektive der Wissensanbieter. Einen Einblick in die Ergebnisse der ersten Evaluierungsrunde könnt ihr euch in unserem letzten Blogbeitrag »Erste Evaluierungsergebnisse von LANDschafft« ansehen. Wir möchten euch nun einen Einblick in die zweite Evaluationsrunde im Landkreis Vorpommern-Greifswald im Juni geben.

Ausgangslage und Zielsetzung der Evaluation

Nach der ersten Evaluationsrunde konnten wir viele Rückmeldungen und Erkenntnisse sammeln, welche direkt in einem nachfolgenden Entwicklungsprozess für »LANDschafft« umgesetzt werden konnten. Für diese Evaluation standen bereits viele neue Funktionen im Portal zur Verfügung, wie z.B.  die Darstellung von Organisationsprofilen, ein Bewerbungs- und Einladungsmechanismus, verschiedene Merkmalsangaben wie Ortsangaben für die Angebotserstellung und erste Suchfunktionen für Wissensangebote.

Als Vorbereitung zur Evaluation setzten wir uns zunächst Schwerpunkte, uns neben dem Gesamteindruck des Portals vor allem auf die Themen Bewerbungs- und Einlademechanismus, Erstellung und Wirkung von Profilen, Beschreibung des Projekts und Erstellung und Wirkung von Angeboten konzentrieren zu können. Hierbei lag unser Fokus dieses Mal insbesondere auf der Perspektive der Nachfrager.

Um Nachfrager die Lösung realistischer benutzen zu lassen, erhielten Anbieter einige Tage vor Evaluationsbeginn die Möglichkeit, das Portal mit Angeboten zu füllen.

Ablauf und Ergebnisse der Evaluierung

Wie in der ersten Evaluationsrunde wurden Einzelinterviews durchgeführt; dieses Mal jedoch nicht virtuell via Videokonferenz, sondern vor Ort im Landkreis. Neben zwei Interviews mit der Projektverwaltung wurden drei Anbieter von Bildungsangeboten sowie acht Kindertagesstätten, die die Nachfragerseite repräsentierten, interviewt.

Während des Interviews konnten die Teilnehmenden frei mit dem Portal interagieren und wurden durch gezielte Fragen aufgefordert, vordefinierte Aufgaben zu erledigen. Eine Aufgabe lautete z.B.: »Bitte schauen Sie sich die Profile der Wissensanbieter an und prüfen Sie, ob Sie herauslesen können, welche Art von Wissensangeboten angeboten werden.« 

Für die Durchführung des Interviews wurde die Methode des »Lauten Denkens« angewendet, um die Eindrücke und das Vorgehen der Teilnehmenden nachvollziehen und protokollieren zu können.

Die zweite Evaluation zeigte uns, dass der aktuelle Stand von »LANDschafft« einen positiven Eindruck bei den Nutzer:innen hinterlassen hat. In Abbildung 1 ist das Gesamtfazit in Bezug auf die Fragen »Die Bedingung der Lösung ist für mich verständlich«, »Der Zweck der Lösung ist für mich verständlich« und »Die Lösung ist für mich ansprechend gestaltet« zu sehen. Alles in allem ein tolles Gesamtfazit, welches uns aber auch Anreize für kleinere Anpassungen gab.

Gesamtfazit 2. Evaluation Vorpommern-Greifswald

Abbildung 1: Gesamtfazit 2. Evaluation Vorpommern-Greifswald

Auch wenn wir nun die Stimmungsbilder der verschiedenen Beteiligten in Bezug auf die jeweiligen Themenschwerpunkte ansehen, haben wir insgesamt ein sehr positives Stimmungsbild. Wie in Abbildung 2 zu sehen ist, kamen vor allem der Bewerbungs- und Einlademechanismus sowie die Projektbeschreibung mit neuen Mechanismen mit 4,8 von fünf Sternen bei der Projektverwaltung sehr gut an.

Stimmungsbild der Projektverwalter

Abbildung 2: Stimmungsbild der Projektverwalter

In dem Stimmungsbild der Wissensanbieter in Abbildung 3 ist zu sehen, dass die Erstellung von Angeboten sehr gut funktionierte. Da das Erstellen von Angeboten für die Wissensanbieter eine der wichtigsten Funktionen von »LANDschafft« darstellt, ist vor allem diese Erkenntnis für uns sehr wichtig.

Stimmungsbild der Wissensanbieter

Abbildung 3: Stimmungsbild der Wissensanbieter

Abbildung 4 zeigt das von den Wissensnachfragern am besten bewertete Stimmungsbild. Der Bewerbungsmechanismus, die Suche nach Angeboten sowie die Verständlichkeit der Lösung wurden hier sogar mit fünf von fünf Sternen bewertet.

Stimmungsbild der Wissensnachfrager

Abbildung 4: Stimmungsbild der Wissensnachfrager

Neben den positiven Rückmeldungen wie »Es war einfach, ein Angebot zu erstellen« oder »Sehr übersichtlich gestaltet und man muss sich nicht lange irgendwo durchklicken« haben wir natürlich auch Hinweise und Verbesserungsvorschläge aufgenommen, die uns dabei helfen werden, »LANDschafft« noch besser zu gestalten.

Insgesamt wurden von den Teilnehmenden viele Funktionswünsche geäußert, die das Lösungsteam bereits konzipiert und in einem nächsten Entwicklungszyklus umsetzen wird, wie z.B. der Wunsch nach einem Nachrichtensystem, damit Nutzer:innen sich austauschen können. Zusammenfassend kann aus der zweiten Evaluationswoche in Vorpommern-Greifswald ein positives Fazit gezogen werden, das erneut äußerst erkenntnisreich und gewinnbringend für die Weiterentwicklung von »LANDschafft« ist.

Nächste Schritte

Basierend auf den Ergebnissen der Evaluationswoche arbeiten wir bereits daran, die gewonnenen Erkenntnisse in »LANDschafft« einzubauen. Der August wird auf jeden Fall spannend, da wir zum einen erneut nach Vorpommern-Greifswald fahren, um Workshops mit Anbietern durchzuführen, und zum anderen die Evaluationswoche in Uelzen stattfindet. Wir sind bereits jetzt gespannt auf die Ergebnisse!  Außerdem nähert sich der Launch von »LANDschafft«. Wann und wie das sein wird, dazu mehr zu einem späteren Zeitpunkt.